Willkommen auf der Homepage der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe!

In den folgenden Bildungsgängen sind
Bewerbungen weiterhin aussichtsreich
Schulart Ziel/Link
Berufliches Gymnasium
(Zweig Ernährung)
Allgemeine Hochschulreife
Informationen finden Sie hier
Berufliches Gymnasium
(Zweig Gesundheit und Soziales)
Allgemeine Hochschulreife
Informationen finden Sie hier
Berufliches Gymnasium
(Zweig Technik)
Allgemeine Hochschulreife
Informationen finden Sie hier
Pflegeassistenz (zweijährig) Berufsabschluss und Fachhochschulreife
Informationen finden Sie hier
Pflegeassistenz (dreijährig) Berufsabschluss und optional Mittlerer Schulabschluss
Informationen finden Sie hier

 

Treidelwettbewerb auf der Trave: Wir waren dabei

 

In der Blütezeit der Hanse war Bad Oldesloe ein wichtiger Warenumschlagsplatz zwischen Lübeck und Hamburg. Die Waren wurden auf Treidelschiffe verladen und dann per Muskelkraft mit einem Seil die Trave entlang gezogen.


Heutzutage sind bei dem Treidelwettbewerb keine Waren geladen, sondern zwei Mitglieder der Vierer-Teams sitzen im Boot und werden von den zwei weiteren Teammitgliedern gezogen. Insgesamt haben sich zwölf Teams im sportlichen Wettkampf gemessen, dabei konnte unsere Mannschaft aus dem Beruflichen Gymnasium den schulinternen Wettkampf gegen die Ida-Ehre-Schule für sich entscheiden und einen Wanderpokal gewinnen. Eine tolle Veranstaltung bei idealem Wetter, die Spaß gemacht hat.

 

Ein Foto vom Team bei der Siegerehrung:
Gezogen haben: Henrik Kahser und Jan Eggert; ImBoot waren: Jessica Wittko und Linda Hahn

Die sieben Direktkandidaten des Landtagswahlkreises Stormarn-Nord sowie die WiPo-Lehrkraft Johannes Kahlke (links) und Schulleiter Rüdiger Hildebrandt, rechts im Bild.

 

„Gehen Sie wählen“

 

Darüber waren sich die sieben Direktkandidaten des Wahlkreises Stormarn-Nord, Claus Christian Claussen (CDU), Susanne Danhier (SPD), Anita Klahn (FDP), Dr. Ruth Kastner-Ebbers (Grünen), Hendrik Holtz (Die Linke), Ulrich König (Piraten) und Karl-Heinz Lenz (AfD) einig, die der Einladung der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe gefolgt waren.

 

Lesen Sie hier weiter!

Roman Protzak, Sigrid Kuhlwein, Rüdiger Hildebrandt, Dr. Norbert  Weppelmann

 

„Bildung ist niemals statisch, sondern stets dynamisch“

 

Mit diesem Zitat des Pädagogen Georg Kerschensteiner, der zur Entwicklung der Berufsschule Wesentliches beigetragen hat, beendeten Roman Protzak (ehemals Fachbereichsleiter unseres Beruflichen Gymnasiums) und Dr. Norbert Weppelmann (ehemals stellvertretender Schulleiter der Beruflichen Schule in Ahrensburg) ihren gelungenen Vortrag zur Geschichte der beruflichen Bildung in Stormarn.


Die Referenten, die beide fast 40 Jahre diese Geschichte aktiv beruflich mitgestaltet haben, nahmen ihre Zuhörer mit auf eine spannende Zeitreise durch die Vergangenheit bis zur Gegenwart der beruflichen Bildung. Angereichert mit persönlichen Anekdoten präsentierten sie die historischen Eckpfeiler der Berufsschule unter Einbindung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Stormarn. Im besonderen Fokus dieses Abends: die Entwicklung in der Zeit des Nationalsozialismus. Zu diesem Thema haben Roman Protzak und Norbert Weppelmann darüber hinaus eine beeindruckende Ausstellung von Dokumenten dieser Zeit zusammengestellt, die sie in vielen Stunden Recherche in zahlreichen Archiven des Kreises und der Schulen gefunden haben.

 

Ein beeindrucktes Publikum bedankte sich bei den beiden Referenten mit einem langen Applaus!

Juniorwahl

 

Juniorwahl 2017

Auch zu den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein nahm unsere Schule wieder an den Juniorwahlen mit dem im Diagramm dargestelltem Ergebnis teil. Teilgenommen haben knapp 200 Schülerinnen und Schüler aus ganz unterschiedlichen Bildungsgängen der Voll- und Teilzeitberufsschule. Diese werden nicht nur bei einer informierten Entscheidungsfindung unterstützt, sie beschäftigen sich in der unterrichtlichen Vorbereitung auch mit den Themen Demokratie und Wahlsystem.

Am Ende steht dann der eigentliche Wahlakt als Höhepunkt des Projekts. Bei der Durchführung werden die Wahlen simuliert, das heißt die Schülerinnen und Schüler erhalten Wahlbenachrichtigungen und geben in einem in der Schule eingerichteten Wahllokal einen originalgetreuen Stimmzettel ab. Dabei fungieren sie selbst auch als Wahlhelfer. Das Ergebnis der Juniorwahl für ganz Schleswig-Holstein ist dann am Wahlabend ab 18:00 auf der Homepage www.juniorwahl.de einsehbar.

Studienrätin Kristina Russi (Projektleiterin)

Weltmarktführer

 

„Die Welt kauft in Schleswig-Holstein ein!“

Was haben u. a. Kabelbinder, Schiffsnavigationsgeräte und bunte Glasröhrchen gemeinsam? Sie werden in Schleswig-Holstein hergestellt - von Firmen, die in ihrem Bereich Weltmarktführer sind.

„Das klingt spannend“ dachten Schülerinnen und Schüler aus dem 12. Jahrgang des Beruflichen Gymnasiums in Bad Oldesloe und besuchten kurz vor den Osterferien das 1. Weltmarktführerforum am Internat Louisenlund bei Schleswig. Dort begrüßten sie 14 der ca. 40 Weltmarktführerfirmen aus Schleswig-Holstein und Ministerpräsident Torsten Albig.

„Die Welt kauft in Schleswig-Holstein ein!“ stellte Torsten Albig in seiner Rede fest. Danach stellten die anwesenden 14 Firmen sich und ihre Produkte in einen „Speed-Dating“ den ca. 250 Schülerinnen und Schülern vor. Da wurde klar, was so spannend an explosionsgeschützten Sicherheitseinrichtungen, elektronischen Bauteilen für die Gesundheits- und Fahrzeugindustrie, einer Banking-App und der Zertifizierung und Inspektion von Windrädern, Solar-und Biogasanlagen ist. Die Vielfalt und Innovationskraft begeisterte alle Anwesenden. Die Schüler und Lehrkräfte vertieften auf der anschließenden Ausstellung die Gespräche und gewannen weitere Einblicke. Auch die schleswig-holsteinischen Universitäten und Fachhochschulen stellten vor Ort dar, was man studieren kann, um später an solchen oder ähnlichen innovativen Themen zu arbeiten. Nachwuchsgewinnung war auch für die Geschäftsführer der vertretenen Firmen und für den Schulleiter des Internates Louisenlund Dr. Peter Rösner sowie Ministerpräsident Albig sehr wichtig. „Suchen Sie früher den Kontakt zu den jungen Leuten, zu den Schulen. Fangt früher an, eure spannenden Geschichten über eure Produkte zu erzählen! Dann verstehen die Schüler auch lange vor dem Ende der Schule, der Ausbildung oder des Studiums was so spannend an Kabelbindern sein kann“, so Albigs Appell an die Unternehmer. Fazit: „Ein absolut lohnenswerter Nachmittag“, meint Jan Henrik Uhrbrook vom Beruflichen Gymnasium,  der die Möglichkeit hat in seinem Profilfach Technik Abitur zu machen und damit beste Voraussetzungen zu erlangen, sich für technische Studiengänge und Ausbildungen zu qualifizieren.

von links: Studienrat Lutz Richert, Fabian Kaptein, Bruno Zell, Schulleiter Rüdiger Hildebrandt

 

2. Landessieger bei Jugend forscht!
Straight Flush durch Pokerapp

Fast den Jackpot geknackt  haben die Schüler Bruno Zell und Fabian Kaptein bei „Jugend forscht“, Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb. Sie belegten einen erfolgreichen 2. Platz von insgesamt 12 Teams bei der Endausscheidung des Landeswettbewerbes 2017 in Kiel. Der NDR und Bildungsministerin Britta Ernst übereichten ihnen und ihrem Mathelehrer Herrn Richert eine Urkunde und einen Geldpreis für unsere Schule. Mit der Entwicklung ihrer Lernapp „Pokernash“ konnten sie sich erfolgreich gegen die Konkurrenz  aus Schleswig-Holstein durchsetzen.


Die Schüler aus dem Technikprofil des 12. Jahrgangs des Beruflichen Gymnasiums hatten großen Spaß bei der Entwicklung und dem Wettbewerb. „Das ist etwas, dass uns auch privat interessiert.“, so Bruno und Fabian. Dazu ihr Mathelehrer Studienrat Lutz Richert: „Das, was die beiden Schüler geliefert haben, war mathematisch durchaus anspruchsvoll. Die Wissenschaftler vor Ort in Kiel waren interessiert und begeistert.“ Bruno und Fabian prüfen außerdem eine Zusammenarbeit mit dem Gewinner von Jugend forscht und seiner Chemie-Quizapp.  

 

Exkursion zu den „Sternen“ - Werksführung bei der Daimler-Benz AG in Bremen


Im März 2017 besuchten wir, die WG15d+WG15e aus der wirtschaftlichen Fachrichtung des  Beruflichen Gymnasiums unserer Schule, das Automobilunternehmen Mercedes Benz in Bremen. Nach einer Altstadtführung mit unseren Lehrern Studiendirektor Detlef Krohn, Oberstudienrat Andreas Wittorf und Studienreferendarin Frauke Nagtegaal erreichten wir den Betrieb.

In einem Informationsvideo durften wir einen Blick hinter die betrieblichen Kulissen werfen und uns wurden die Produkte und die wirtschaftlichen Daten des Unternehmens vorgestellt. Danach schloss sich die Werksführung an. Unser Weg führte uns unter anderem durch die Montage. Aus sicherer Entfernung konnten wir den hochtechnisierten Produktionsprozess vieler Autos miterleben. Es ergaben sich viele Anknüpfungspunkte zu unserer schulischen Ausbildung. Schließlich erhielten wir einen umfassenden Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten am Bremer Standort.

Beeindruckend empfanden wir das angenehme Betriebsklima. Überall wurden wir freundlich aufgenommen. Herzlichen Dank an die Daimler-Benz AG für die kurzweilige und kompetente Werksführung.

 

Upcycling – Modenschau: Fasching in der SP 15 a/b

Im Rahmen der Sozialpädagogischen Assistentenausbildung (und passend zur fünften Jahreszeit) haben wir im  Musisch-kreativer Unterrchtsbereich aus Alltagsmaterialien und Recyclingprodukten Faschingskostüme entworfen und hergestellt.


Es wurde gezeichnet, geschnitten, geklebt, geschnippelt und genäht. Aus alter Kleidung, abgelegten Stoffen, Verpackungen, Geschenkebändern, Pappe und Papier entstanden sehr kreative Kostüme, die wir zum Schluss in einer „Modenschau“ präsentierten.


Auf dem „Laufsteg“ waren u. a. ein Astronaut, ein Einhorn und eine Krake zu sehen. Bei der Präsentation durfte die jeweils passende Musik zu den Kostümen nicht fehlen.
Während der Planung und Umsetzung unserer Kostüme ist uns allen bewusst geworden, wie wichtig der Musisch-kreative Bereich (MkB) für unser späteres Berufsfeld ist. Diese Gestaltungsaufgabe fördert die Phantasie und Kreativität und regt darüber hinaus zum Nachdenken über Nachhaltigkeit im Umgang mit (Recycling-)Materialien an.

 

Julia Langbehn, SP 15 b; Leon Schürmann, SP 15 a

Ausflug der DAZ-Klasse BD16c nach Berlin

Für einen ganzen Tag war unsere Klasse vom Bundestagsabgeordneten Franz Thönnes (SPD) nach Berlin eingeladen worden. Unsere Klassenlehrerin Frau Steinert und ein Vater haben alles organisiert.


In der Schulwoche vor der Fahrt hatten wir einen leicht verständlichen Film über den Bundestag gesehen, uns über Demokratie und das Grundgesetz unterhalten.


Am 15. März 2017 trafen wir uns am Bahnhof Bad Oldesloe. Von dort haben wir uns mit dem Zug auf die Reise über Hamburg bis zum  Berliner Hauptbahnhof gemacht. Zum Paul-Löbe-Haus waren es nur ein paar Minuten Fußweg. Dort waren wir zum Mittagessen eingeladen.

Lesen Sie den ganzen Bericht hier

 

Abenteuer Shakespeare:

 

125 Schüler  besuchen “Othello” im English Theatre


Hamburg: Shakespeare lesen und verstehen ist das eine. Das anspruchsvolle Stück in der Originalsprache auf der Bühne zu sehen, das andere. Die Schüler des 12. Jahrgangs besuchten am 24.02.2017 in Hamburg das English Theatre und sahen sich die klassische Tragödie über Rassismus, Eifersucht und Manipulation an und verstanden Dank der Vorentlastung im Unterricht sehr gut. Der lange Applaus sprach für sich. Hier ein paar Schülermeinungen:
•    „The actors had to learn a lot of text: Respect!”
•     “ I liked the dark-skinned actor – he had a cool voice”.
•    “The play was excellent – the actors very professional.”
•    “dramatic atmosphere…”

Fazit: Mit intensiver Vorbereitung versteht man auch ein Shakespeare-Stück im Original und ist begeistert.  Well done students!

Anja Siebenbrodt, Fachlehrkraft Englisch/ Spanisch

 

Freisprechung der Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik

 

Nach dreieinhalb Jahren Lehrzeit haben die Auszubildenden der Klasse EL13 die Gesellenprüfung bestanden. Die Gesellenbriefe wurden bei einer feierlichen Freisprechung durch den Innungsobermeister Jörg Feddern überreicht.

Besonders erfreulich ist es, dass ausnahmslos alle 22 angetretenen Prüflinge ihre Prüfung bestanden haben.

Bereits im Sommer 2016 haben Julian Emde, Wenzel Pardey und Kevin Redondo aus der Klasse EL13 ihre Prüfung vorzeitig mit guten Ergebnissen ablegen können.

Wir gratulieren allen Junggesellen ganz herzlich!

 

 

Our visit to the NDR in Hamburg

 

On January 25 we (GG14d and WG14d accompanied by Mr. Meinke and Ms. Wöller) visited the NDR in Hamburg. At first, we saw a film with general information about the NDR and its services, like the channel´s digital media center with on-demand videos. Afterwards we got headphones from our guide, Mr. Behrens, and started our tour through the NDR-building. He showed us the rooms where employees and special guests are prepared for their performance as well as the costume and make-up rooms. Next, we walked to the “Tagesschau” studio and watched the newsreaders on monitors while Mr. Behrens informed us about this popular broadcasting programme. Among other things he told us about the right clothes to wear and the correct posture. We were not allowed to go into the studio for safety reasons. Then we went to a room with many monitors where about 10 people with individual tasks (tone, lights, images, etc.) contribute to a programme being broadcasted without disruptions. In another studio a few students tested how they would look on TV while standing in front of a blue screen and looking into a camera. In the following studio a group of employees were finishing to build up a set for an interview with an athlete. Since that studio was very big, it included stages for different TV shows, for example “Brennpunkt”. Here we also saw the red sofa of the show “DAS!”. On one of them we took a group photo next to a presentation desk. At the end we sat in the studio where soon a quiz show would take place.


Finally, we can say that we enjoyed the trip very much. To look behind the scenes was very interesting and never boring because our guide showed us everything in an entertaining way.   

By Mareike Arndt and Katharina Lange (GG14d)

 

Fußballturnier 2017

 

Das erste Turnier 2017 war unser jährliches Fußballturnier das am Montag den 27.02.17 in unserer Turnhalle ausgetragen wurde. Dieses Jahr waren 15 Mannschaften aus allen Bereichen der Schule dabei. Vier Stunden lang wurde gekickt bis der Sieger die Klasse AD16a "Kabul Club" feststand. Es war wieder mal ein schönes Turnier.

Weitere Bilder finden Sie hier.

 

Regionalsieger Jugend forscht: auf nach Kiel!

 

Bruno Zell und Fabian Kaptein, Schüler des 12. Jahrgangs des Beruflichen Gymnasiums unserer Schule, haben es geschafft: Beim Regionalwettbewerb Jugend forscht im Geesthachter Helmholtz-Zentrum konnten sie sich mit ihrem Projekt für den Landesentscheid in Kiel qualifizieren!

 

Ihre Projektidee: Das Pokerspiel im Rahmen der Spieltheorie des Mathematikers und Wirtschaftsnobelpreisträger John Nash entwickelten Nash-Gleichgewicht zu betrachten. Mit dieser lässt sich die Gewinnwahrscheinlichkeit beim Pokern ermitteln.  „Poker ist ein Nullsummenspiel, man kann nur das gewinnen, was der andere verliert. Also geht es bei den Überlegungen darum, dass der Spieler möglichst gut seine Chancen einschätzen kann“, so Bruno Zell. Um ein Training jederzeit komfortabel zu gestalten, haben die beiden eine Trainings - App entwickelt, die bei der rationalen Beurteilung der Karten Sicherheit gewinnen lässt. Für ihre Technikbegeisterung haben sie auf dem Weg zu ihrem Abitur am Beruflichen Gymnasium die entsprechende Fachrichtung gefunden: Das Profil Technik mit Mathematik als zweitem Schwerpunktfach. Hier kommen für sie private Interessen mit schulischer Ausbildung zusammen. Wer selbst ein wenig trainieren möchte, findet die App im Play-Store unter „Poker Nash Quiz“. Bereits 100 weitere Nutzer haben sich das kostenlose Programm heruntergeladen.

 

Viel Erfolg in Kiel!

 

Mehr als 200 Schüler/-innen, 16 Workshops, ein Präventionstag

Unterricht mal anders an unserer Schule: Neben der Ausübung von Chi Gong zur Stressbewältigung und Karate zur Selbstwertstärkung, entwarfen  Schülerinnen und Schüler mit IPads sogenannte Actionbounds (digitale Schnitzeljagd). Einen Klassenraum weiter wurde nicht etwa eine LAN-Party gefeiert (Zusammenschluss zu einem lokalen Netzwerk für Computerspiele), sondern der Workshop „Spaß und Risiken bei PC- und Onlinespielen“ des Offenen Kanals Kiel lud zum bewussten Umgang mit Computerspielen ein.

Am ersten Präventionstag unserer Schule konnten die Schülerinnen und Schüler, die eine vollschulische Berufsausbildung absolvieren, aus 16 Workshops ein Angebot wählen und mit externen Referenten/-innen einen ganzen Tag lang dieses vertiefen. Von Suchtprävention und Konstruktiver Konfliktlösung über Schuldenprävention und Fitness-Ernährung bis zu den Themen Rechte Jugendkulturen und Salafismus war alles dabei, was die Lebenswelt von jungen Menschen heutzutage beeinflussen kann. Ziel des Präventionstages war, dass Schüler/-innen für mögliche Problemsituationen in ihrem Leben Lösungsansätze und Handlungsstrategien entwickeln. Das Präventionsteam der Schule, das diesen Tag organisiert hat, holte sich mithilfe einer Online-Umfrage das Feedback der Schüler/-innen zu diesem Tag ein. So äußerte eine Schülerin nach Verbesserungsvorschlägen und Anregungen zum Präventionstag gefragt: „Rein gar nichts. So wie es ist, war es toll und es sollte Tradition werden“.

 

Unser Berufsinformationstag:  Auszubildende stellen ihre Berufe vor

 

Mit großem Erfolg fand am 26.01.2017 zum ersten Mal der Berufsinformationstag an der Schule statt. An diesem Tag hatten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule I sowie die Kaufmännischen Assistentinnen und Assistenten die Möglichkeit, sich über die dualen Ausbildungsberufe zu informieren, die an unserer Schule angeboten werden. Mit großem Engagement und viel Liebe zum Detail nahmen insgesamt zehn Ausbildungsberufe an den Vorbereitungen zu diesem Tag teil und gestalteten informative und ansprechende Plakate, Flyer und praktische Übungen, um die Schülerinnen und Schüler für ihren Ausbildungsberuf zu begeistern. Durch die vielfältigen und sehr unterschiedlichen Ausbildungsberufe war für jeden der Schülerinnen und Schüler etwas dabei und so entstanden an vielen Messeständen intensive Gespräche zwischen  Schülern und Auszubildenden.


Die positiven Rückmeldungen aller Beteiligten hat  gezeigt: Unser Berufsinformationstag soll wiederholt werden!


Wir danken allen  Auszubildenden, Schülerinnen und Schülern, sowie Kolleginnen und Kollegen für die tolle Mitarbeit.

Schüler untersuchen Gewebeproben

Erfolgreicher Test des Beruflichen Gymnasiums
 
Herzlichen Dank an alle „Tester“, dass wir Ihnen die Besonderheiten unserer Profile des Beruflichen Gymnasiums zeigen konnten. Wir freuen uns sehr über die zahlreichen Eltern, die unser Angebot am Samstag genutzt haben und hoffen Sie überzeugt zu haben.

Bewerbungsunterlagen erhalten Sie in unserem Schulbüro oder hier. Anmeldefrist ist Ende Februar.

 

Wir sind „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

 

Am 20.12.2016 war es endlich soweit, wir haben mit einer tollen Veranstaltung unsere Titelverleihung als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gefeiert.

Die Interessengemeinschaft aus 19 Schülerinnen und Schülern (vorwiegend aus dem Sozialpädagogischen Bereich) haben lange daran gearbeitet und im Frühjahr 2016 bei der Unterschriftensammlung alle Klassen unserer Schule befragt. Mindestens 70% aller an Schule Beteiligten müssen sich zu dem Selbstverständnis einer „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bekennen. Bei uns kamen 1489 Unterschriften zusammen, das sind 85 %.

Die Titelverleihung ist der offizielle Startschuss für die inhaltliche Arbeit gegen Diskriminierung in jeglicher Form, betonen Jacqueline Groth und Jonas Weirauch in ihrer Festrede. „Wir wollen nicht weggucken, wir wollen handeln“ und „mit kleinen Dingen etwas Großes bewegen“. Das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bietet die Möglichkeit, das Schulleben aktiv mitzugestalten und ein Zeichen zu setzen für ein friedliches soziales Miteinander. Ganz besonders freuen wir uns, dass Heinz Ratz, Schriftsteller und Liedermacher aus Kiel, die Patenschaft für das Projekt an unserer Schule übernommen hat.

Betreut und unterstützt wird die Schülerinitiative von unserer Schulsozialarbeiterin Pia Wehberg und der Studienrätin Manuela Schuldt.

Lesen Sie hier den Zeitungsartikel.

 

Informationstag am Beruflichen Gymnasium: Von Schülern für Schüler

100 Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Wirtschaft, Elektro- und Maschinenbautechnik haben 180 interessierten Gästen der umliegenden Schulen einen spannenden Einblick in ihr Schulleben präsentiert: anhand einer Prezi wurde „Theater“ dargestellt, mit Hilfe von Plakaten wichtige Informationen vermittelt, die Funktionsweise eines Motors erläutert, eine Photovoltaikanlage  vorgestellt, in der Gesundheitslehre mikroskopiert, Bubble Tea hergestellt, Fremdsprachen präsentiert und vor allem viel Spaß gehabt. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Informationen und Anmeldeformulare finden Sie hier…

Achtung: Am Samstag, den 04.02.2017 können Eltern mit ihren Kindern  einen spannenden Tag mit uns zu verbringen: Testen Sie uns!
 

  Interessierte Schülerinnen und Schüler haben am 26.01.2017 die Möglichkeit, an unseren Französischkursen für Anfänger und Fortgeschrittene des 11. Jahrgangs teilzunehmen. Anmeldungen bitte bis zum 19.01.17 unter Verwendung des hier hinterlegten Formulars.

 

Webdesign-Projekt TG15

Unser Schuljahr 2016/17 begann mit dem Vorschlag unserer Informatiklehrerin Frau Ahrns, eine Website für eine örtliche Freiwillige Feuerwehr zu gestalten. Die Idee stieß auf interessierte und motivierte Schüler. Schon bald begannen wir Schritt für Schritt die Grundkenntnisse für die Website-Gestaltungsseite „Joomla“ zu lernen. Daraufhin haben wir uns mit Herrn Trautz, dem Kassenwart der Freiwilligen Feuerwehr Rethwischfeld, zusammengesetzt und herausgearbeitet, wie die Website aussehen soll.

 

Hier können Sie einen Bericht über das Projekt lesen und die Links zu den Ergebnissen einsehen. 

 

Suchtberatung in der Beruflichen Schule Bad Oldesloe:

Bei Fragen zum Umgang mit Alkohol, Drogen, Medikamenten, Glücksspiel, PC- und Onlinenutzung ist die Suchtberatung Stormarn therapiehilfe e.V. der richtige Ansprechpartner.


Unabhängig davon, ob man selbst betroffen oder auch ein Angehöriger von Betroffenen ist, steht hier kostenlose und vertrauliche Beratung zur Verfügung.

Ein Mal im Monat kommt eine Mitarbeiterin der Suchtberatungsstelle Stormarn zu uns ins Haus. Die Termine sind im zweiten Halbjahr 2016/17 montags in der Zeit von 13.00 bis 14.00 Uhr im SV-Raum (O8):

06.02.17
06.03.17
03.04.17
08.05.17
12.06.17

03.07.17

 

Erfolgreiche Blutspendeaktion durch aktive Schülerschaft

An der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe fand dieser Tage in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst aus Lütjensee wieder die alljährliche Blutspendeaktion statt. Zur Vorbereitung hatten geschulte Schüler/-innen des Beruflichen Gymnasiums, welche die Allgemeine Hochschulreife anstreben, ihre Mitschüler/-innen über die Abläufe informiert.

Lesen Sie hier weiter.

 

Betriebsbesichtigung bei Gabler Maschinenbau/Gabler Thermoform

Am 16.11.2016 besuchten die beiden 13. Klassen der Wirtschaftsprofile des Beruflichen Gymnasiums das Unternehmen Gabler Maschinenbau in der Hansestadt Lübeck. Nachdem uns der Geschäftsführer die wichtigsten Kennzahlen und Daten des Unternehmens präsentierte, wurden wir von den zuvorkommenden Auszubildenden durch die Produktionshallen geführt.


Dort wurde uns erklärt, dass Gabler in zwei verschiedene Unternehmen geteilt ist, welche zu der Possehl-Stiftung gehören. Gabler Thermoform konzentriert sich auf die Produktion von Investitionsgütern. Hier werden Maschinen zur Herstellung von Kunststoffbechern hergestellt. Gabler Maschinenbau stellt Ausfahrgeräte für militärische U-Boote her.
Beide Bereiche waren äußerst interessant und zum Abschluss der Betriebsbesichtigung haben wir eine Berufsinformationsveranstaltung der Metall- und Elektroindustrie mitmachen dürfen.


Alles in allem war es eine erfolgreiche, hochinteressante Betriebsbesichtigung, welche uns Einblicke in den Ablauf eines Produktionsbetriebes verschafft hat.


Jessica Wittkow, Lennart Stöver, WG14e ga

Sie interessieren sich für das Technikprofil im Beruflichen Gymnasium unserer Schule? Dann nutzen Sie unsere selbst gestalteten Internetseiten, die wir, die Klasse TG14, im Informatikunterricht erstellt haben. Hier finden Sie die Links zu den Seiten.

 

Volleyballturnier 2016


Das Volleyballturnier fand am letzten Schultag (22.12.16) statt. In diesem Jahr gab es 18 Teams. Im Finale um 16 Uhr setzte sich die Mannschaft aus ehemaligen Schülern unserer Schule durch.


Weitere Bilder sehen Sie hier.

 

Jobbörse 2016 in Bargteheide: Großes Interesse an kleinen Flitzern
 
Welche Möglichkeiten habe ich mit dem Mittleren Schulabschluss? Welche mit dem ersten allgemeinbildenden Schulabschluss? Viele Besucherinnen und Besucher der Jobbörse in Bargteheide kamen zum Informationsstand der Beruflichen Schule Bad Oldesloe, um Antworten auf diese Fragen zu bekommen. So konnten die Kolleginnen und Kollegen unserer Schule u.a. ausführlich die schulischen Möglichkeiten des Beruflichen Gymnasiums mit dem Ziel Abitur, der Berufsfachschule mit den Berufsausbildungen zu staatlich geprüften Kaufmännischen Assistenten, Sozialpädagogischen Assistenten und Pflegeassistenten erläutern. Als neuer Bildungsgang wurde die Berufsfachschule III, Pflegeassistenz mit dem Ziel der Fachhochschulreife, vorgestellt, die im Sommer 2016 in Bad Oldesloe eingerichtet wurde.


Besonderes Interesse galt dem vorgestellten Projekt "F1 in Schools", bei dem vordere Plätze durch unsere Schüler des Beruflichen Gymnasiums Technik erreicht wurden.  Dabei  handelt es sich um einen landesweiten Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler einen Miniatur-Formel 1 Rennwagen am Computer entwickeln, fertigen und anschließend ins Rennen schicken. 

 

Startseitenbeiträge bis 2013
Startseitenbeiträge aus 2014
Startseitenbeiträge aus 2015
Startseitenbeiträge aus 2016
Startseitenbeiträge aus 2017